Nah am Glück: Das Restaurant Red in Amsterdam

Auf der Suche nach dem Glück

An meinen ersten Besuch im RED kann ich mich noch sehr gut erinnern. Ich war auf Drehreise in Amsterdam. Das Thema der ZDF Dokumentation, für die wir in der niederländischen Hauptstadt unterwegs waren, lautete Die Suche nach dem Glück. Deswegen war es umso schöner, den anstrengenden Tag in einem Restaurant ausklingen zu lassen, dass mir das Glück – zumindest auf kulinarischer Ebene – etwas näher gebracht hat.

Foto: Restaurant Red

Elegant und gemütlich

Nicht weit von der Prinsengracht entfernt ist das RED besonders bei schlechtem Wetter ein guter Anlaufpunkt. Das liegt an der Einrichtung. Smaragdgrüne Samtsessel, schwarzglänzende Spiegel und Vasen mit pinken Pfingstrosen lassen den Raum gemütlich und elegant zugleich erscheinen.

Foto: Restaurant Red

Surf & Turf

Foto: Restaurant Red

Simpel und gut, dass beschreibt wohl die Speisekarte des RED am präzisesten. Den Gästen wird entweder Lobster oder Rinderfilet oder beides serviert. Dazu reicht man hausgemachte Pommes Frites, lässig in einer Papiertüte angerichtet. Mehr steht nicht auf der Karte – von den Desserts einmal abgesehen. Ein kulinarischer Minimalismus, der es dem kleinen Restaurant erlaubt, ein hohes Niveau bei moderaten Preisen zu halten. Dass darüber hinaus auch die Bedienungen ungewöhnlich freundlich sind, ist ein zusätzlicher Pluspunkt – und irgendwie fühlt man sich nach einem Besuch dort dem Glück zumindest für ein paar Minuten etwas näher.

Teilen Sie dies mit:
RSS
Follow by Email
Facebook
Google+
http://www.boxinasuitcase.com/amsterdam/nah-am-glueck-das-restaurant-red-in-amsterdam-236387/
Twitter

Schreibe einen Kommentar