Wie man einen Aperitivo auf Italienisch zubereitet

Cocktailstunde auf Italienisch

Wer eine Weile in Italien gelebt hat, wird nach seiner Rückkehr in die Heimat so einiges vermissen. Zum Beispiel die Aperitivokultur, die in ganz Italien zelebriert wird. Damit künftig neben den Italienern auch der Rest der Welt einen anständigen Drink zubereiten kann, hat meine Freundin Marisa Huff, die sich in Venedig um das Restaurant Quadri kümmert, ein Buch geschrieben, das uns die italienische Cocktailkultur näher bringt.

In „Aperitivo“ erklärt Marisa uns nicht nur woher die italienische Tradition kommt, sich vor dem Abendessen noch auf ein Kaltgetränk auf der Piazza oder in der Lieblingsbar zu treffen, sondern verrät uns auch jede Menge Rezepte, die uns künftig dabei helfen können, ein wenig Dolce Vita und italienisches Flair in nördliche Gefilde zu bringen.

Traditionell werden zum Aperitivo in Italien Kleinigkeiten gereicht. Zum Beispiel diese Zitronenkroketten. Essensreste wegzuwerfen zählt in Italien quasi zu den Todsünden. Solltet Ihr jemals nach dem Kochen Kartoffeln übrig haben, sind diese Kroketten die Lösung. Ein wenig frische Limone sorgt dafür, dass Eure Gäste beim nächsten Mal danach fragen werden.

Lemon Potato Croquettes

(Sechs bis acht Personen)

Aperitivo_p195.jpg
Cocktail Culture. Aperitivo auf Italienisch. Foto: Rizzoli
ZUTATEN: 4 Becher Kartoffelbrei, zwei Teelöffel Parmigiano Reggiano, zwei Teelöffel Limone, 1 Teelöffel frischer Limonensaft, gutes Salz, frisch gemahlener Pfeffer, 1 Becher Mehl, 2 große Eier, ein halber Becher Brotkrümel, Öl zum Frittieren.

 

ZUBEREITUNG: Den Kartoffelbrei und den Parmigiano zusammen mit der Limone, dem Limonensaft, Salz und Pfeffer in einer Schale vermischen. In eine flachen Schale Mehl, Salz und etwas Pfeffer geben. In einer zweiten flachen Schale die Eier mit einem Teelöffel Wasser  verrühren, in eine dritte flache Schale die Brotkrümel geben. Den Kartoffelbrei zu Rollen formen. Die Rollen in die Eier tauchen und dann in den Brotkrümeln wälzen. Öl in einer flachen Pfanne erhitzen. Ob das Öl heiß ist, könnt Ihr testen, in dem Ihr eine Brotkrume hineinfallen lasst. Die Kroketten von allen Seiten frittieren bis sie goldbraun sind, circa eine Minute pro Rolle, nach dreißig Sekunden wenden. Auf Küchenpapier trocknen lassen und servieren.

 

 

Teilen Sie dies mit:
RSS
Follow by Email
Facebook
Google+
http://www.boxinasuitcase.com/books/venedig-aperitivo-italienisch-012588/
Twitter

Schreibe einen Kommentar