5 Fragen an … Jamie Hince und Alison Mosshart alias „The Kills“

FullSizeRender(9)

Jamie Hince und Alison Mosshart von den Kills könnte man auch die „Bonny and Clyde“ des Garage Punks nennen.  Zeit mit den zwei Rockstars vor ihrem Berlin Live Konzert auf der Dachterrasse des Berliner Hotel de Rome über ihr Album Ash & Ice und ihre innige Freundschaft zu reden. Denn beides hängt eng zusammen …

Ihr zwei seid nicht nur eine Band, sondern auch eng befreundet. Wie hat da Eure Zusammenarbeit am neuen Album Ashes and Ice funktioniert?

Jamie Hince: Die Platte aufzunehmen war ein dreiteiliger Prozess, am Anfang haben wir getrennt voneinander gearbeitet. Ich war in London, Russland und Jamaica, dorthin reise ich um zu schreiben, und Alison war die meiste Zeit in Nashville. Wir sind sehr weit voneinander entfernt gewesen, wir schreiben erst getrennt, jeder für sich, dann treffen wir uns. Im nächsten Schritt haben wir ein Haus in den Hollywood Hills gemietet, ein ziemlich abgerocktes Haus und dort haben wir eine Art Soundexperiment veranstaltet. Ein Mix aus Sessions, Songwriting und Aufnahmen. Dann sind wir nach New York in die Electric Lady Studios, das ehemalige Studio von Jimmie Hendrix. Und da haben wir im übertragenen Sinn den letzten Nagel in den Sarg geschlagen. Dann war „Ash and Ice“ fertig.

Was die Freundschaft betrifft: Sie ist für uns das Allerwichtigste. Trotzdem oder gerade deswegen müssen wir uns aber immer wieder voreinander beweisen. Alison ist so super talentiert, sie überrascht mich ständig von Neuem – und das auch in unserer Arbeitsbeziehung. Wenn man als Band etwas etwas erschaffen will, dann kann man noch so gut befreundet sein, sogar gemeinsam zur Schule gegangen sein, wen der andere einen kreativ nicht inspiriert, wird es auseinandergehen. Bei uns gibt es diese brillante Mischung aus Liebe und Talent.

https://www.youtube.com/watch?v=ow6pONgPaPg

The Kills live in Coachella

Wie habt Ihr Euch in den letzten Jahren weiterentwickelt?

Alison Mosshart: Wir machen jetzt schon seit fünfzehn Jahren zusammen Musik und es gibt viele Dinge, die sich nicht ändern, aber im Songwriting entwickeln wir uns ständig weiter. Ich hoffe mal, dass wir uns verbessern oder auf dem Weg neue Sachen lernen. Jedes Mal, wenn wir etwas Neues aufnehmen, liegt die Herausforderung darin uns nicht zu wiederholen und Neuland zu betreten, so lange bis wir uns dort heimisch fühlen. In unserer Freundschaft sind wir jedenfalls noch so albern wie früher. Es lässt sich einfach schwer erklären, weshalb das mit uns so gut funktioniert, das ist uns noch nie gelungen. Wir hinterfragen unsere Freundschaft einfach nicht, sondern sind glücklich, dass wir uns gefunden haben.

FullSizeRender(8)

Was habt Ihr in all der Zeit voneinander gelernt?

Jamie Hince: Hmm..

Alison Mosshart: (Imitiert Jamie) Hmm..

Jamie Hince: Wow!

Alison Mosshart: Du weißt nichts?

Jamie Hince: Ich weiß nicht, ich hab nicht wirklich was gelernt von Alison.

Alison Mosshart: Ich auch nicht von Jamie.

Jamie Hince: Wir sind ja nicht wirklich Lehrer füreinander, aber ich nehme an irgendwas werden wir über diesen Zeitraum schon voneinander gelernt haben. Ich glaube es ist einfacher zu sagen, welche Eigenschaften des anderen wichtig für einen sind. Da würde ich sagen: Loyalität, Spontanität, keine Angst zu haben und wirklich buchstäblich sein Leben zur Kunst erheben, anstatt nur so zu tun. Das gelingt mir zum Beispiel weniger, ich mag es nicht in der Öffentlichkeit Fehler zu machen. Ich bin viel privater, ich fürchte mich viel mehr davor gewöhnlich zu sein. Alison hingegen ist stolz auf alles was sie macht, sie hat einfach entschieden, das alles was sie veranstaltet Teil ihrer Kunst ist. Das hab ich vielleicht von ihr gelernt.

the-kills-1

Foto: Domino Records

Viele können überhaupt nicht glauben, dass ein cooler Mann und eine attraktive Frau einfach nur gute Freunde sein können. Dabei ist es für Männer und Frauen doch auch bereichernd Freunde zu sein.

Alison Mosshart: Genau. ich denke das hilft uns allen dabei, einander besser zu verstehen. Es ist einfach schrecklich, wenn man sich selbst oder anderen nicht erlaubt mit jemandem befreundet zu sein, nur weil er nicht dasselbe Geschlecht hat. Man verkauft sich dann unter Wert. Aber die Leute sind ..

Jamie Hince: Für mich ist das total naheliegend. Vielleicht bin ich ja ein Mädchen. Ich mach Mädelsabende mit und das ist einfach…

Alison Mosshart: Es ist so lustig, wenn wir ausgehen, ins Restaurant zum Beispiel dann sind das immer fünf Mädels und Jamie. Und Jamie ist einfach …

Jamie Hince: Ich mag das halt.

Alison Mosshart: Für uns ist das normal!

Jamie Hince: Ich wollte mich gerade outen und lauter Klischees auspacken. Dann dachte ich mir nein, lieber nicht. Haha. Ich wollte sagen ich mag es einfach Filme zu schauen und Eiscreme zu essen, weil wir das manchmal machen.

Was ist das Geheimnis Eurer Freundschaft?

Alison Mosshart: Ich glaub das Geheimnis ist.. ach, man kann es einfach nicht erklären, was er und ich für eine Beziehung haben, wir haben das sooft versucht und sind immer gescheitert. Wir wollen es nicht herausfordern oder aufs Spiel setzen, wir lieben was wir hier zusammen machen und sind einfach so glücklich einander gefunden zu haben …

Jamie Hince: Es ist einfach ein perfektes, kleines Match. Ihre Schwächen sind meine Stärken und meine Stärken sind ihre Schwächen .. Halt, jetzt habe ich das Gleiche zweimal gesagt. Ihre Stärken sind meine Schwächen und meine Stärken sind Ihre Schwächen.

 

FullSizeRender(10)

BOX IN A SUITCASE ist ein Projekt von BOTTEGA BERLIN PRODUCTIONS

(Visited 228 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar